Ukraine-Krieg
Webtalk Friedenspolitik und Aufrüstung

Nach dem russischen Einmarsch in die Ukraine hat die Bundesregierung eine "Zeitenwende" eingeläutet und will 100 Milliarden Euro für die Modernisierung der Bundeswehr ausgeben. Wie gehen wir als Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter damit um? Darüber wollen wir diskutieren.


Der russische Angriffskrieg in der Ukraine ist schrecklich und muss sofort beendet werden! Waffenstillstand sofort!

Wahr ist aber auch: Nach dem russischen Überfall auf die Ukraine hat die Bundesregierung eine „Zeitenwende“ eingeläutet und will 100 Milliarden Euro für die Modernisierung der Bundeswehr ausgeben. Wie gehen wir als Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter damit um? Was macht das mit unserem Grundsatz, sich für Frieden, Abrüstung und Völkerverständigung  einzusetzen und unserem Einsatz für die Beschäftigten in Betrieben der Rüstungsindustrie?

Darüber müssen wir reden  – sei dabei beim Webtalk „Friedenspolitik und Aufrüstung“.

Datum: 28. März
Webtalk: Friedenspolitik und Aufrüstung
Ort: Zoom
Uhrzeit: 18.00 bis 19.00 Uhr
Gäste:

  • Daniel Friedrich, Bezirksleiter IG Metall Küste
  • Ansgar Klein, Politikwissenschaftler, Publizist und Hauptgeschäftsführer des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement (BBE)
  • Christian Wolf, Freier Journalist, Experte für Sicherheit und Rüstungspolitik

Das Zoom-Meeting wird auch auf unserer Facebook-Seite gestreamt

Eine Teilnahme an der Diskussion ist also auch über das soziale Netzwerk möglich.

Weitere geplante Webtalks zum Ukraine-Krieg:

Energiewende und Transformation
Situation der Flüchtlinge und Flüchtlingshilfe